• Pressekonferenz zur Corona-Pandemie am 26. November 2020, links im Bild: Ministerpräsident Markus Söder, rechts daneben Staatsministerin Melanie Huml. Foto: Jörg Koch/Staatskanzlei

    Bayern setzt auf die Ziele Verlängern, Vertiefen, Hotspot-Strategie und Helfen

    Bayern verfolgt die Ziele Verlängern – Vertiefen – Hotspot-Strategie – Helfen. Der Ministerrat hat am 26. November 2020 beschlossen, die aktuell geltenden Maßnahmen zunächst bis zum 20. Dezember 2020 zu verlängern, zu vertiefen und in Hotspots mit einer 7-Tage-Inzidenz größer 200 Maßnahmen zu erweitern. Darüber hinaus soll die Novemberhilfe in den Dezember verlängert werden.

    Mehr
  • Arzt führt einen Antigen Schnelltest durch

    Millionster Antigen-Schnelltest ausgeliefert

    Die Bayerische Staatsregierung hat bereits mehr als eine Million Antigen-Schnelltests an die Landkreise und kreisfreien Städte geliefert. Inzwischen werden alle 96 Landkreise und kreisfreien Städte regelmäßig mit den neuen Tests versorgt. Damit sind die Gesundheitsämter in der Lage, die Tests dort einzusetzen, wo ein schnelles Aufspüren und Unterbrechen von Infektionsketten nötig ist.

    Mehr
  • Familie liegt krank im Bett.

    Niedergelassene Ärzte können 430.000 Grippe-Impfstoffdosen aus der Reserve des Freistaats bestellen

    Niedergelassene Ärzte benötigen mindestens rund 430.000 Grippe-Impfstoffdosen aus der zusätzlichen Reserve des Freistaats – Bayerns Gesundheitsministerin: Abfrage der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns nun abgeschlossen – Verteilung der Grippe-Impfstoffdosen erfolgt über die Apotheken

    Mehr
  • Coronavirus-Kommunikationskampagne: Wie bleiben dran. Es lohnt sich.

    Wir bleiben dran. Es lohnt sich.

    Ja, es gibt schon wieder Einschränkungen. Aber gerade jetzt ist es wichtig, dran zu bleiben, weiterhin verantwortungsvoll zu sein und Kontakte zu reduzieren. So wie Steffi, Timo, Semere oder Huberta. Leicht ist es für niemanden. Lassen Sie uns die nächsten Wochen nutzen für ein Innehalten, ein langsamer Machen, ein Runterfahren. Damit wir die Infektionszahlen wieder in den Griff bekommen und unser gesellschaftliches Leben wieder anders werden kann.

    Mehr
  • Staatsministerin Melanie Huml in einer Besprechung in ihrem Büro

    Staatsministerin Melanie Huml fordert Corona-Rettungschirm für Vorsorge- und Reha-Anbieter

    Mit mehr als 100.000 Menschen ist Bayern Reha-Standort Nummer 1 in Deutschland. Um die Auswirkungen der Corona-Krise abzufedern, haben Staatsministerin Melanie Huml und Staatssekretär Klaus Holetschek einen bundesweiten Corona-Rettungsschirm für Anbieter ambulanter Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen gefordert.

    Mehr
Das Coronavirus kennt keinen Urlaub

Bei Abspielen des Videos erklären Sie sich mit der Übertragung Ihrer Daten an YouTube einverstanden. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ja

Das Coronavirus kennt keinen Urlaub

Bitte denken Sie auch im Urlaub an die geltenden Hygieneregeln. Alles zu aktuellen Reisebestimmungen und Reisewarnungen finden Sie unter:

Publikationen zu Corona-Schutzmaßnahmen

  • Schnell erfassfassbare Übersicht über die aktuell geltenden Regeln der Achten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (8. BaylfSMV). Plakat A4 und A3 zum Ausdrucken.

  • Plakat mit Hinweisen, aktuellen Regelungen und Vorschriften für Reisende und Reiserückkehrer. Bestellbar in A2 oder als PDF zum Herunterladen.

  • Merkblatt zum Umgang mit dem Coronavirus. PDF verfügbar in neun Fremdsprachen zum Herunterladen.

  • Merkblatt zum Umgang mit dem Coronavirus für Grundschulkinder. PDF verfügbar in neun Fremdsprachen zum Herunterladen.

  • Plakat in A1 weist auf die geltenden und einzuhaltenden Hygieneregeln und Teilnahmebedingungen bei Veranstaltungen hin. Als PDF zum Herunterladen und in Kürze auch zum Bestellen.

  • Plakat Corona-Schutzmaßnahme: Hust- & Niesetikette einhalten. Bestellbar in A1 oder als PDF zum Herunterladen.

  • Plakat Corona-Schutzmaßnahme: Regelmäßiges Händewaschen schützt. Bestellbar in A1 oder als PDF zum Herunterladen.

  • Plakat Corona-Schutzmaßnahme: Abstand halten rettet Leben. Bestellbar in A1 oder als PDF zum Herunterladen.

  • Plakat Corona-Schutzmaßnahme: Im ÖPNV Pflicht: Masken tragen. Bestellbar in A1 oder als PDF zum Herunterladen.

  • Merkzettel mit Hinweisen, aktuellen Regelungen und Vorschriften für Reisende und Reiserückkehrer. Bestellbar in A4 oder als PDF zum Herunterladen.

Für Patientinnen und Patienten

Gesetzlich oder privat versichert? Hier finden Sie eine Auswahl an Themen für Patientinnen und Patienten.

zielgruppeneinstieg_fuer_patienten

Für Kinder und Jugendliche

Es gibt ganz unter­schied­liche Gründe, warum Menschen krank sind oder krank werden: Manches kann zum Beispiel ange­boren sein, in anderen Fällen spielt auch die Umwelt eine Rolle. Jetzt aber die gute Nach­richt: Du kannst viel dafür tun, gesund zu bleiben. Je früher Du damit anfängst, desto besser.

Kinder toben auf einer Wiese

Für Eltern

Kinder sind unsere Zukunft. Daher müssen wir alles daran setzen, ihnen einen guten Start ins Leben und ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Hier erhalten Sie wichtige Informationen und Anregungen über die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.

Eltern und Tochter picknicken auf einer Wiese.

Für Frauen

Frauen sind besonders, und auch ihre Gesundheit ist es. Das Wissen über frauentypische Risiken und Krankheiten kann die Gesundheit von Frauen schützen und stärken.

Frauen im Gespräch

Für Männer

Männer haben statistisch gesehen eine deutlich geringere Lebenserwartung als Frauen. Viele dieser verhaltensbedingten Faktoren sind beeinflussbar. Was Man(n) für seine eigene Gesundheit tun kann erfahren Sie hier.

Mann auf einem Mountainbike.

Für Seniorinnen und Senioren

Die eigene Gesundheit und damit auch größtmögliche Selbstbestimmtheit zu erhalten, ist eines der größten Bedürfnisse bei zunehmendem Alter. Diese Themen sind auch ein wichtiges Anliegen der bayerischen Gesundheitspolitik.

Seniorin wässert ihren Garten.

Für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige ermöglichen vielen Menschen die Realisierung ihres Wunsches, bis zum Lebensende in ihrem gewohnten Umfeld bleiben zu können. Informieren Sie sich hier über unterstützende Angebote für Angehörige, die sich dieser wertvollen Tätigkeit widmen.

Tochter spielt Karten mit ihrer Mutter.

Für Fach- und Pflegekräfte

In Bayern arbeiten rund 135.000 Menschen im Pflegebereich. Unsere Themen für Sie!

Pflegerin und Pfleger im Gespräch.

Für Ärztinnen und Ärzte

Hier bieten wir Ihnen Informationen speziell für Ärztinnen und Ärzte rund um aktuelle Themen aus der Gesundheitsversorgung.

Ärzte im Gespräch

Für Krankenhausbetreiber

Lesen Sie mehr über die bayerische Krankenhausplanung und besondere Angebote in der stationären Versorgung.

Ärztin im Gespräch mit Chef der Krankenhausverwaltung

Für Kommunen

Für die Städte, Gemeinden und Landkreise in Bayern bietet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege besondere Programme und Aktionen.

Blick auf Bamberg

Für Ehrenamtliche

Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft übernehmen ein Ehrenamt, auch im Gesundheitswesen und in der Pflege.

Ehrenamtliche Helferin liest einer älteren Damen im Garten vor.